Angeregt durch den Blog von Eva Fuchs (http://dasverfuchsteklassenzimmer.blogspot.de/p/abc-bucher.html) habe ich beschlossen, die Buchstaben dieses Jahr in der Jahrgangsmischung in den gemeinsamen Stunden einzuführen.

Zu jedem Buchstaben wird ein Bilderbuch von mir vorgelesen. Manchmal zeige ich den Kindern auch die Bilder dazu, oft jedoch nur das Titelbild, um ihre Merkfähigkeit und das verstehende Zuhören zu stärken.

Im Anschluss gibt es verschiedenste Aufgaben zur Geschichte, die alle Deutschbereiche abdecken.
Ein Beispiel:

Zum Buchstabe Rr las ich den Kindern die Geschichte „Ringo Rabe traut sich was“ von Manfred Mai vor.

Vor dem Lesevortrag sollten die Kinder schon mal erzählen, was sie alles über Raben wissen und was das Besondere an diesem Vogel ist (er kann nicht zwitschern/singen).

Ringo ist aber ein besonderer Rabe, der genau das kann, sich jedoch nicht traut, es seinen Eltern zu zeigen.

Nach der Geschichte habe ich mit den Erstklässlern den Buchstabe Rr besprochen (Schreibweise, Vorkommen im Wort, …). In dieser Zeit schrieben die Zweitklässler mit Hilfe eines Fragenkatalogs eine eigene Parallelgeschichte.

Ich war begeistert von den Ergebnissen der Kinder.

Da gab es eine Geschichte vom Faultier Felix, der lieber springen und arbeiten wollte, statt faul rumzuhängen oder vom Löwe Leon, der lieber mit den anderen Tieren spielte, statt sie zu jagen und zum Vegetarier wurde.
Auch die Kinder lieben die neue Form der Buchstabeneinführung. Besonders den Zweitklässlern gefällt es, dass sie fantasievolle Geschichten schreiben dürfen statt von ihrem Wochenende etwas zu notieren.
Bei Bedarf kann ich weitere Buchstabenbeispiele beschreiben.

Advertisements