*Werbung

Vor kurzem habe ich das Angebot bekommen, die Internetplattform bzw. das Programm „Elternnachricht.de“ zu testen.

Ich bin sehr begeistert. Hier erstmal eine kurze Beschreibung:
Das Programm ermöglicht es mir, Nachrichten an die Eltern zu verfassen. 

Es gibt drei Versandoptionen: 

a) einfach einen Informationsbrief versenden

b) einen Information mit Lesebestätigung versenden

c) eine Information mit Antwortmöglichkeiten versenden (die Antwortmöglichkeiten erstelle ich selbst, passend zu meinem Elternbrief).

Auch Bilder und pdf-Dateien können so verschickt werden, falls gewünscht.
Der Lehrer entscheidet selbst darüber, an welche Kinder der Klasse die Nachricht gesendet werden soll. So kann ich beispielsweise einzelnen Eltern eine Nachricht über fehlende Proben (Leistungsnachweise) zukommenlassen, oder aber die gesamte Klasse, oder – was bei mir in der Jahrgangsmischung öfter vorkommt – einer bestimmten Jahrgangsstufe.


Im Gegensatz zu normalen Mails können die Eltern hier nur Nachrichten empfangen und – falls vom Lehrer gewünscht – Antwortoptionen auswählen bzw. noch einen Kommentar schreiben. Das heißt, tägliche (unnötige) Nachfragen der Eltern, welche Hausaufgabe denn heute auf war usw. entfallen automatisch. Die Eltern sehen nur eine allgemeine E-Mail-Adresse von Elternnachricht, nicht jedoch meine Mailadresse.
Ein weiterer Vorteil, der gleich ins Auge fällt: Das Programm führt für mich Klassenlisten, in denen notiert wird, welche Eltern eine Rückmeldung verfasst haben beziehungsweise eine Lesebestätigung gesendet haben. Zudem gibt es die Möglichkeit, eine Erinnerungsmail an die Eltern zu senden, die noch keine Rückmeldung abgegeben haben.

Dies ist eine große Arbeitserleichterung und Zeitersparnis.

Auch für viele Eltern ist es weitaus angenehmer, eine Mail zu erhalten als täglich das die Hausaufgabenmappe zu kontrollieren (vor allem, wenn die Kinder selbst nicht daran denken).
Das Programm ist freiwillig, alle Eltern entscheiden selbst, ob sie daran teilnehmen wollen oder nicht. So gibt es beispielsweise Eltern, die die Infos gerne gleich an beide (Vater und Mutter) E-Mailadressen gesendet haben möchten, um über alles informiert zu sein, aber auch Eltern, die lieber weiterhin einen Papierbrief erhalten möchten. Doch auch daran haben die Entwickler gedacht: Auch diese Kinder führe ich in der Liste, ich kann die Elternbriefe schnell ausdrucken und habe die Möglichkeit, die Antwort dieser Eltern per Klick ebenfalls einzufügen.

In punkto Service sind die Gründer auch sehr zuvorkommend. So bekommt jeder teilnehmende Lehrer automatisch eine Muster-Einverständniserklärung, in der die Eltern über das Programm informiert werden und um ihr Einverständnis gebeten werden und auch die Verfahrensbeschreibung für die Datenschutzbeauftragten (in unserem Bundesland muss diese für jedes schulisch verwendete Programm ausgefüllt und abgegeben werden) wird gleich komplett ausgefüllt mitgeliefert.
Generell wird sehr auf das Thema Datenschutz geachtet. Der wichtigste Punkt: Die Server stehen in Deutschland und unterliegen somit den deutschen Bundes- und Landesdatenschutzgesetzen. 
Das Programm muss nirgends installiert werden, sondern läuft nur über die Internetseite Elternnachricht.de. Das hat den Vorteil, dass ich jederzeit von überall aus zugreifen kann (Schul-PC, PC zu Hause, Smartphone) ohne etwas installieren zu müssen. Kleiner Nachteil für mich: Mein Tablet im Klassenzimmer hat kein Internet, daher kann ich es dort nicht so gut nutzen, aber meist ist es eh besser, Nachrichten in Ruhe nach dem Unterricht zu schreiben.
Alles in allem ist das Programm sehr klar strukturiert und kommt ohne viele bunte Farben und Bildchen aus, was ich als sehr angenehm empfinde. Die Bedienung ist selbsterklärend und leicht zu verstehen.
Ich freu mich schon darauf, das Programm im nächsten Schuljahr ausführlich zu testen und werde dann nochmals darüber berichten.
*Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Elternnachricht.de und ist deshalb als Werbung gekennzeichnet. Meine Meinung bleibt davon aber wie immer unberührt: Ich wähle meine Kooperationen mit Bedacht aus und achte darauf, dass sie zu mir und dem Blog passen und Euch einen Mehrwert geben.

Advertisements