Im Sachunterricht gehören zur Zeit-Sequenz auch die Wochentage. Die möchte ich dieses Mal in Lerntandems üben lassen.

Eine Woche vor der Einführung erhalten die Zweitklässler einen Lernplan und Material. Sie sollen ihrem Lernpartner (Erstklässler) die Wochentage beibringen, bzw. diese mit ihm üben. Sie haben eine Woche Zeit, ihre „Lehrerrolle“ zu Hause zu üben mit Geschwistern, Eltern oder Großeltern.

Dann gibt es im Unterricht eine kleine Einführung durch mich bzw. das Buch der Raupe Nimmersatt. Anschließend üben die Lerntandems gemeinsam die Wochentage nach dem vorgegebenen Lernplan.

Die Erstklässler erhalten so eine individuelle Betreuung und haben eine sehr intensive Lernerfahrung. Die Zweiklässler lernen, andere zu informieren, sachlich zu sprechen, auf ihren Gegenüber einzugehen und wiederholen nebenbei auch noch die Wochentage mit den dazugehörigen Fachbegriffen.

Da dies unsere erste Arbeit mit Lerntandems ist, bekommen die Zweitklässler sehr genaue und schrittweise Aufträge und auch das benötigte Material erhalten sie von mir. Ich kann mir aber gut vorstellen, dies auch bei weiteren Themen immer wieder anzuwenden und die Arbeit schrittweise zu öffnen (freiere, offenere Arbeitsaufträge, eigene Materialbeschaffung). 
Bei einem Lerntandem wird nicht der Zweitklässler, sondern der Erstklässler die Lehrerrolle übernehmen, da er schon sehr fit ist und der Zweitklässler noch viel Unterstützung benötigt.

Am Ende des Lerntandems gibt es eine Reflexionsphase, in der wir besprechen, inwieweit die Vorbereitung zu Hause und die Zusammenarbeit im Unterricht geklappt hat und auch, ob bzw. welcher Lernfortschritt stattgefunden hat.

Die Idee dazu habe ich hier gefunden.